GINIS SEITE

GINIS PAGE Text in Englisch

Was ist NF1? Hier klicken

What is NF1? click here

05-07-17
Hallo! Das ist meine Seite und hier werde ich über mein Befinden berichten. ZZ geht es mir gut.

Meine Geschichte
Endlich hab ich mich dazu aufgerafft um etwas zu schreiben, also es fing damit an das ich und meine Schwester am 8.März vor 60 Jahren das Licht der Welt erblickten. Ich habe noch einen älteren und jüngeren Bruder, die Jungs sind nicht von NF1 betroffen,aber nun zu mir. Meine Geschwister und ich sind in einem kleinen Dorf aufgewachsen, wir erlebten eine sehr glückliche Kindheit. Mein Vater arbeitete in einem Sägewerk und meine Mutter bei der Gemeinde als Schulwartin.

In dem Dorf ging ich auch 9 Jahre zur Schule ,und mit großen Erwartungen fieberte ich deren Ende entgegen. Endlich keine Schule mehr und eigenes Geld verdienen. Arbeit fand ich schnell ,dazu musste ich in die Stadt fahren. Meine erste Arbeitsstelle war in einer Näherei. Ich nähte den ganzen Tag Herrenhemden, aber nach 2 Jahre musste ich aufhören wegen meiner Augen die immer schlechter wurden. Eine zweite Arbeit fand ich schnell ,am letzten hörte ich auf und am ersten gings gleich weiter . Diesmal war es eine Firma die handelte mit Textilien, die wurden in ganz Österreich verschickt. Diese Arbeit verrichtete ich bis ich mein erstes Kind bekam.

Jürgen war ein Winzling , keine 2 Kilo schwer und 44 cm groß. 2 Jahre später war mein zweiter Sohn Heinzi unterwegs. Dann 1983 wurde ich an der Wirbelsäule operiert. Das war eine langwierige Zeit. 3 Monate Klinikaufenthalt in Innsbruck, danach 7 Monate einen Gips und 1 Jahr ein Korsett . Dann 1985 fing ich bei der Firme Head in der Tennisproduktion. Die Arbeit machte mir sehr viel Spaß. Im Mai 1986 erblickte meine Nadine das Licht der Welt und 15 Monate später Daniela. Die Jahre 1988 und 1989 waren sehr schwer für mich: Meine Eltern starben kurz hintereinander .

Im Herbst 1988 erlitt mein Mann einen Schlaganfall und 3 Jahre später trennte ich mich von im ,weil er den Kindern sowie mir gegenüber aggresiv wurde und er zur Gewalt neigte.

Um über die Runden zu kommen , ging ich Abends für ein paar Stunden putzen. So kam ich auch zu meiner heutigen Arbeitsstelle bei der Stadt Bregenz am schönen Bodensee. Ich arbeite schon 14 Jahre bei den Bregenzer Festspielen , zuerst 5 Jahre als Aushilfe und danach fix .

Und wie lernte ich meinen Schatz kennen ? Wie viele schon wissen über das Internet. Das war so , da ich über NF nicht viel wusste, bei mir nicht so stark sichtbar, wollte ich mich übers Web schlau machen. Kam so zu dem Chat von NF und lernte dabei Uwe aus Apolda kennen. Dann im Oktober 2003 weilte Uwe in Bad Grönenbach zur Kur und wir wollte uns persönlich kennen lernen. So fuhr ich die 100 Kilometer nach BG. Dabei verliebte ich mich in Uwe, er nahm dann die 555 km Entfernung auf sich, um mich öfter zu besuchen wie ich ihn. Im September 2004 zog Uwe nach Österreich zu mir und wohnt seit dem in Bregenz.

Seit April 2013 bin ich nun auch in Pension.

Regina Pressl


My story
I finally managed to work through me to write something , so it started so that my sister and I saw the light of day on March 8, 60 years ago. I have an older and younger brother , the boys are not affected by NF1 , but now to me. My favorite photo My siblings and I grew up in a small village , we had a very happy childhood. My father worked in a sawmill and my mother in the community as Schulwartin .

In the village I went to school nine years , and with great expectations I feverishly approached its end. Finally, no school earn more and own money. I quickly found work , plus I had to drive into the city. My first job was in a sewing factory . I sewed all day men's shirts, but after 2 years I had to stop because my eyes were getting worse. A second work, I quickly found on the last I heard , and at first we went straight on . This time it was a company that dealt in textiles, which were sent in all of Austria. This work I was doing until I got my first child .

Jürgen was a tiny thing , no 2 kilos and 44 cm tall . 2 years later, my second son was Heinzi go. Then in 1983 I had surgery on the spine . This was a lengthy time . 3 months stay in hospital in Innsbruck, after seven months in a cast and 1 year of a corset. My children Then in 1985 I started at the firm in the Head Tennis production. The work gave me a lot of fun . In May 1986, my Nadine saw the light of day and 15 months later, Daniela . The years 1988 and 1989 were very difficult for me : My parents died in quick succession.

In the fall of 1988 my husband suffered a stroke and 3 years later I left in because it was the children as well as aggressive towards me and he was inclined to violence.

To make ends meet , I went in the evening for a few hours to clean . So I came to my current job with the city of Bregenz on Lake Constance. I've been working for 14 years at the Bregenz Festival , first five years as an assistant and then fix .

And how I got to know my secret ? As many already know about the Internet. This was so because I did not know much about NF , not so much visible to me, I wanted to make me smart over the web . So Came to the instant of NF while getting to know Uwe from Apolda . My Sweetheart Then in October 2003, Uwe was staying in Bad Grönebach for a cure and we wanted to get to know us personally . So I drove 100 miles to BG . And I fell in love with Uwe , he then as I took the 555 km distance on in to visit me more often him. In September 2004, Uwe moved to Austria to me and lives in Bregenz since.

Since April 2013 I am now also retired.

Regina Pressl