Gini´s NF1

Mein Motto:
"Ich lasse mich nicht unterkriegen!"

Was ist NF1? Hier klicken
What is NF1? click here

Meine Geschichte
Endlich hab ich mich dazu aufgerafft um etwas zu schreiben, also es fing damit an das meine Schwester und ich am 8.März vor 65 Jahren das Licht der Welt erblickten. Ich habe noch einen älteren und jüngeren Bruder, die Jungs sind nicht von NF1 betroffen,aber nun zu mir.

Meine Geschwister und ich sind in einem kleinen Dorf aufgewachsen, wir erlebten eine sehr glückliche Kindheit.

Mein Vater arbeitete in einem Sägewerk und meine Mutter bei der Gemeinde als Schulwartin.

In dem Dorf ging ich auch 9 Jahre zur Schule ,und mit großen Erwartungen fieberte ich deren Ende entgegen. Endlich keine Schule mehr und eigenes Geld verdienen. Arbeit fand ich schnell ,dazu musste ich in die Stadt fahren. Meine erste Arbeitsstelle war in einer Näherei. Ich nähte den ganzen Tag Herrenhemden, aber nach 2 Jahre musste ich aufhören wegen meiner Augen die immer schlechter wurden. Eine zweite Arbeit fand ich schnell ,am letzten hörte ich auf und am ersten gings gleich weiter . Diesmal war es eine Firma die handelte mit Textilien, die wurden in ganz Österreich verschickt. Diese Arbeit verrichtete ich bis ich mein erstes Kind bekam.

Jürgen war ein Winzling , keine 2 Kilo schwer und 44 cm groß. 2 Jahre später war mein zweiter Sohn Heinzi unterwegs. Dann 1983 wurde ich an der Wirbelsäule operiert. Das war eine langwierige Zeit. 3 Monate Klinikaufenthalt in Innsbruck, danach 7 Monate einen Gips und 1 Jahr ein Korsett . Dann 1985 fing ich bei der Firme Head in der Tennisproduktion.

Die Arbeit machte mir sehr viel Spaß. Im Mai 1986 erblickte meine Nadine das Licht der Welt und 15 Monate später Daniela. Die Jahre 1988 und 1989 waren sehr schwer für mich: Meine Eltern starben kurz hintereinander.

Im Herbst 1988 erlitt mein Mann einen Schlaganfall und 3 Jahre später trennte ich mich von im ,weil er den Kindern sowie mir gegenüber aggresiv wurde und er zur Gewalt neigte.

Um über die Runden zu kommen , ging ich Abends für ein paar Stunden putzen. So kam ich auch zu meiner heutigen Arbeitsstelle bei der Stadt Bregenz am schönen Bodensee. Ich arbeite schon 14 Jahre bei den Bregenzer Festspielen , zuerst 5 Jahre als Aushilfe und danach fix .

Und wie lernte ich meinen Schatz kennen ? Wie viele schon wissen über das Internet. Das war so , da ich über NF nicht viel wusste, bei mir nicht so stark sichtbar, wollte ich mich übers Web schlau machen. Kam so zu dem Chat von NF und lernte dabei Uwe aus Apolda kennen.

Dann im Oktober 2003 weilte Uwe in Bad Grönenbach zur Kur und wir wollte uns persönlich kennen lernen.

So fuhr ich die 100 Kilometer nach BG. Dabei verliebte ich mich in Uwe, er nahm dann die 555 km Entfernung auf sich, um mich öfter zu besuchen wie ich ihn. Im September 2004 zog Uwe nach Österreich zu mir und wohnt seit dem in Bregenz.

Seit April 2013 bin ich nun auch in Pension.

Am 10. Juni 2021 habe ich nach 18 Jahren, meinen "Uwi58" geheiratet.

© Regina Zufelde - Stand 10.06.2021